Braune Flecken auf der Haut – wie man sie reduziert

Professionell aktualisiert: 18/1/2022

Braune Flecken auf der Haut und ein ungleichmäßiger Hautton lassen dich älter aussehen, als du tatsächlich bist. Aber warum tauchen braune Flecken auf der Haut auf, was solltest du beobachten und wie lässt du sie weniger sichtbar erscheinen?

All das erfährst du in diesem Artikel.

» Direkt zur Behandlung gehen

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Was sind braune Flecken? 

Braune Flecken, dunkle Stellen, Pigmentflecken, Altersflecken, Muttermale. Lieb’ Kind hat viele Namen. Die dunklen Stellen und braunen Flecken auf der Haut werden alle unter der Fachbezeichnung Hyperpigmentierung zusammengefasst.

Braune Flecken und Hyperpigmentierung unterscheiden sich dadurch von Sommersprossen, dass sie nicht verschwinden, wenn sich der Sommer dem Ende neigt. Sommersprossen werden meist auf Nase und Wangen sichtbar, wenn die Haut dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, verblassen im Winter aber wieder. 

Braune Flecken tun das dagegen nicht. Sie bleiben auf der Haut, auch wenn die Sonne der winterlichen Dunkelheit weicht. Wenn es sich bei deinen braunen Flecken um Sommersprossen handelt, verschwinden sie im Winterhalbjahr. Sind es stattdessen Muttermale, Pigmentveränderungen und Ähnliches bleiben sie auf der Haut. 

Pigmentöl

Öl zur Minderung von Hyperpigmentierung im Gesicht und am Körper

€9,99

Produkt ansehen

Warum bekommt die Haut braune Flecken? 

Braune Flecken, Muttermale und eine allgemeine Hyperpigmentierung der Haut weisen auf eine Überproduktion von Melanin hin. 

Melanin ist ein besonderer Stoff, der Haut und Haaren Farbe verleiht. Melanin absorbiert die Farbe der Sonne und ist damit der eigene natürliche Schutz des Körpers gegen die schädlichen UV-Strahlen.

Sonnenexposition

Allerdings ist genau diese Sonnenexposition der Hauptgrund für braune Flecken auf der Haut. 

Wenn du dich ohne Sonnenschutz oder zu lange in der Sonne aufhältst, kann die Produktion von Melanin unregelmäßig werden. Dadurch verklumpt die Farbe und bildet braune Flecken auf der Haut.

Hormonelle Veränderungen 

Ein anderer Grund für braune Flecken auf der Haut können hormonelle Umstände sein. 

Das können beispielsweise die hormonellen Veränderungen sein, die dein Körper bei der Einnahme der Antibabypille durchläuft. Aber auch eine Schwangerschaft, bei der die Hormone des Körpers ganz erheblich durcheinandergeraten, kann braune Pigmentflecken auf der Haut verursachen.

PIH – postinflammatorische Hyperpigmentierung 

Deine braunen Flecken können auch nach Hautschäden auftreten. Das nennt man postinflammatorische Hyperpigmentierung. Aufgrund geschädigter Haut verursacht dieser Zustand eine stellenweise erhöhte Verdunklung der Haut. 

Das kann nach Akne, Brandschäden, Blasen, Wunden und tiefen Schnitten der Fall sein. 

Sowohl bei postinflammatorischer Hyperpigmentierung als auch hormonell bedingten braunen Flecken ist es wichtig, die Haut gut gegen Sonnenstrahlen zu schützen. Eine UV-Exponierung kann das Erscheinungsbild der dunklen Flecken verstärken. 


Vorsorge gegen braune Flecken auf der Haut

Die beste Behandlung brauner Flecken auf der Haut ist in jedem Fall die Vorsorge. Aber wie verhindert man am besten eine Hyperpigmentierung? 

Die wichtigste Vorsorge ist Sonnenschutz in Form eines Sonnenhuts, einer Sonnenbrille und Sonnencreme. Sorge dafür, dass du dich zwischen 12 und 15 Uhr, wenn die Sonne am stärksten scheint, im Schatten aufhältst – und schütze die Haut durch locker sitzende Kleidung. 

Vor allem Gesicht und Hände sind meist der Sonnenstrahlung ausgesetzt, weshalb sie unbedingt mit einer Breitspektrum-Sonnencreme geschützt werden müssen, die sowohl gegen UVB- als auch UVA-Strahlen schützt. 

Verwende eine Sonnencreme mit einem hohen Faktor und trage die Creme immer ca. 20 Minuten bevor du in die Sonne gehst auf. Wenn du viel schwitzt, solltest du alle 2 Stunden oder häufiger erneut Sonnencreme auftragen. 

Pigmentöl

Öl zur Minderung von Hyperpigmentierung im Gesicht und am Körper

€9,99

Produkt ansehen

Wie kann man braune Flecken entfernen und behandeln? 

Es gibt verschiedene Methoden, um braune Flecken zu entfernen oder zu verringern. Einige bedeuten einen stärkeren Eingriff als andere, ihnen allen gemeinsam ist jedoch, dass sie dir zu einem gleichmäßigeren Hautton verhelfen. 

Hier erfährst du mehr über die verschiedenen Methoden. 

Gute Hautpflege mit Creme oder Öl gegen braune Flecken

Eine milde und schonende Art der Behandlung deiner braunen Flecken auf der Haut ist durch eine gute und nährende Hautpflege möglich. 

Mit dem Body Oil von Australian Bodycare erhältst du ein Pigmentöl, das die Sichtbarkeit brauner Flecken verringert. Das Öl kann die Flecken nicht ganz entfernen, bei regelmäßigem Gebrauch verbessert sich dein Hautton aber deutlich. 

Die effektiven Inhaltsstoffe unterstützen einen ebenmäßigen und besseren Hautton, während du dank Teebaumöl, Mandelöl, Sonnenblumenöl und Squalan deiner Haut gleichzeitig eine nähernde und feuchtigkeitsspendende Pflege bietest.

Das Öl eignet sich für sowohl Körper als auch Gesicht. 

Anwendung des Öls:

  1. Massiere das Öl täglich in die Haut an Gesicht, Hals und den Stellen ein, an denen du braune Flecken hast. Am besten verwendest du es, wenn du deine Haut gründlich gereinigt hast – beispielsweise mit den milden und tiefenreinigenden Produkten des kompletten Gesichtspakets.
  2. Nach der Reinigung und vor der Verwendung des Öls bietet sich auch die Verwendung eines Serums an. Am besten Blemish Serum, das dank Teebaumöl, Niacinamid10 % und Zink 1 % ebenfalls zu glatter und ebenmäßiger Haut mit weniger Poren beiträgt.   

Wenn du braune Flecken auf der Haut hast und dir einen ebenmäßigeren Teint wünschst, solltest du dich mit Geduld wappnen. 

Deine Haut verändert sich nicht über Nacht, mit etwas Fleiß und Geduld kannst du aber gute Ergebnisse erzielen. Es kann 12-20 Wochen dauern, bis durch das Pigmentöl sichtbare Erfolge auf deiner Haut zu sehen sind. 

Anti Pickel Serum mit Niaciamiden

Gesichtsserum mit Niaciamiden, Zink 1% und Teebaumöl bei Pickeln, Mitessern und unreiner Haut

€14,99

Produkt ansehen

Laser – IPL-Laser für einen ebenmäßigeren Hautton 

Laser ist eine andere Möglichkeit, die du für einen ebenmäßigen Hautton in Erwägung ziehen kannst. Die Behandlung ist kostspieliger als Creme, kann aber sehr effizient sein, wenn du viele und tief liegende braune Flecken auf der Haut hast. 

IPL steht für Intense Pulsed Light und ist eine Lichtimpulsbehandlung, die in die Haut eindringt und braune Flecken, Pigmentflecken, Rötungen und geplatzte Blutgefäße entfernt, um die Haut ebenmäßiger zu machen.

Der Laser konzentriert die Lichtimpulse äußerst genau auf die zu behandelnden Stellen und „sprengt“ die Farbe, sodass du einen schönen und gleichmäßigen Teint erhältst. 

Vereisung mit Kryochirurgie 

Durch leichte Vereisung mit flüssigem Stickstoff – auch Kryochirurgie genannt – können deine braunen Flecken auf der Haut behandelt werden. 

Durch die extrem niedrigen Temperaturen werden Eiskristalle im Hautgewebe des zu behandelnden Bereichs gebildet, wodurch „abnormale“ Zellen zerstört werden. Dadurch schält sich die Haut ab und bildet sich neu. 

Bleichcreme zur Verringerung brauner Flecken 

In einigen Fällen kann auch eine Bleichcreme eine effektive Methode zur Verringerung der Sichtbarkeit von braunen Flecken sein. Allerdings solltest du mit der Verwendung von Bleichcreme vorsichtig sein, da es eine sehr intensive Behandlung der Haut ist. 

Die Creme wird in einer sehr dünnen Schicht auf die braunen Stellen aufgetragen – am besten ein- bis zweimal täglich. Wenn deine Haut mit Rötung, Juckreiz oder Irritation reagiert, solltest du ihr ein paar Tage Ruhe gönnen. Anschließend kannst du die Creme mit längeren Pausen dazwischen wiederverwenden. 

Verwende die Bleichcreme nur auf den braunen Flecken und nicht auf der umliegenden Haut. Dazu eignet sich eventuell ein Wattestäbchen oder Ähnliches, damit du die dunklen Stellen auf der Haut genau triffst. Trage keine andere Creme über der Bleichcreme auf und sei besonders vorsichtig, um nicht Augen und Schleimhäute zu berühren. 


Wann solltest du einen Arzt aufsuchen? 

Braune Flecken sind in den weitaus meisten Fällen ungefährlich. Meist handelt es sich um ein kosmetisches Problem.

Dennoch solltest du beobachten, ob die Flecken jucken, Farbe und Größe ändern oder auf andere Weise ihr Aussehen verändern. In diesen Fällen solltest du einen Arzt aufsuchen, um die Flecken fachlich beurteilen zu lassen und beispielsweise Hautkrebs auszuschließen. 

Pigmentöl

Öl zur Minderung von Hyperpigmentierung im Gesicht und am Körper

€9,99

Produkt ansehen