Kein Kummer mehr mit trockenen Füßen

Professionell aktualisiert: 10/2/2021

Trockene Füße können der Auftakt für schmerzvolle Erfahrungen sein. Gönne Deinen Füßen die Pflege, die sie verdienen, und beuge Problemen frühzeitig mit den richtigen Produkten vor. Deine Füße haben es verdient – schließlich sind sie es, die Dich durch Dein ganzes Leben tragen.

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Deine Füße verdienen Aufmerksamkeit

Häufig wird Füßen nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie verdienen. Viele von uns verwenden allabendlich eine Reihe an Produkten für die nächtliche Gesichtspflege. Vielleicht besitzt Du auch eine herrliche Bodylotion, mit der Du Deinen Körper nach dem Bad einreibst.

Wie verhält es sich jedoch mit Deinen Füßen?

Deine Füße tragen Dich tagtäglich durch Dein Leben. Allein deshalb solltest Du ihnen die rechte Aufmerksamkeit schenken.


Die häufigsten Ursachen für schmerzende, trockene Füße

  • Wind und Wetter – Die Haut an unseren Fußflächen ist dicker als anderswo an unserem Körper. Deshalb ist sie auch nicht annähernd so gut mit Feuchtigkeit versorgt. Gerade im Sommer, wenn Deine Füße mehr an die Luft kommen, sind sie Sonne und Wind ausgesetzt. Das kann sie trocken und rau werden lassen.
  • Konstanter Druck – Deine Füße sind konstant dem Druck Deines Körpergewichts ausgesetzt. Das gilt insbesondere dann, wenn Du viel stehst und gehst. Wenn Du nichts unternimmst, kann der konstante Druck zu sehr trockenen Füßen, rissigen Fersen und Hornhaut führen.
  • Schlechte Pflegeroutinen – Trockene Haut an den Füßen entsteht auch dann, wenn Du ihnen nicht die nötige Aufmerksamkeit und Pflege zukommen lässt.

So bringst Du in Erfahrung, ob Deine Füße eine bessere Pflege benötigen

Zunächst einmal ist es natürlich immer eine gute Idee, Deinen Füßen die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken wie dem übrigen Körper. Auf diese Weise entwickelst Du schnell ein Gespür dafür, ob Deine Füße trockener sind als gewöhnlich. Es gibt eine Reihe an Faktoren, die Dir wichtige Hinweise geben können:

  • Raue, gerötete oder rissige Haut
  • Juckende Haut
  • Hornhautbildung
  • Pellende Haut unter den Füßen

Wer ist von trockenen Füßen betroffen?

Leider ist niemand vor trockenen Füßen gefeit. Du kennst sicher auch das angenehme Gefühl, einen weichen Babyfuß in Deinen Händen zu halten. Die Haut ist so seidenweich, weil die Füße noch keiner Belastung ausgesetzt worden sind.

Du kannst eine Anlage zu trockenen Füßen haben, doch selbst wenn dies nicht der Fall ist, wirst Du Dich vermutlich früher oder später mit diesem Problem auseinandersetzen müssen. Mit dem Alter verliert Deine Haut nämlich an Elastizität und wird dadurch anfälliger gegen Trockenheit.

Deshalb ist es niemals zu spät, etwas gegen trockene Füße zu unternehmen.


Trockene Füße können sich verschlimmern

Wenn Du die Signale, die Dir Deine Füße senden, nicht frühzeitig erkennst, kann es zu rissiger Haut kommen. Risse und Hornhaut können in Hühneraugen und damit in einer schmerzhaften Angelegenheit resultieren.

Rissige Fersen sind meist die Folge all zu trockener Haut. Glücklicherweise sind frische Risse meist nicht sehr tief und durchdringen nicht die Außenhaut (Epidermis). Entwickeln sich die Risse weiter, können sie jedoch in tiefere Hautschichten (Dermis) vordringen und sehr schmerzhaft werden.

Deshalb ist es wichtig, sehr gut auf trockene Haut zu achten.


Grundregel: Vorbeugen ist besser als behandeln

Auf Grundlage der obenstehenden Überlegungen können wir nur unterstreichen, wie wichtig es ist, trockenen Füßen vorzubeugen, bevor sich Risse bilden und eine Behandlung nötig wird.

Das Beste, das Du Deinen Füßen gönnen kannst, ist, ihr gesundes Feuchtigkeitsgleichgewicht zu bewahren. Einer gut mit Feuchtigkeit versorgten Haut gelingt es besser, den Belastungen des Alltags standzuhalten. Die Haut ist trotz allem das größte Organ des Menschen.


Was tun gegen trockene Füße? Verwende diese Produkte – und gib Deinen Füßen ihre Feuchtigkeit zurück

Wie wichtig vorbeugende Pflege ist, haben wir nun detailliert dargelegt. Wenn Du also Dein Gesicht vor dem Zubettgehen pflegst, solltest Du auch Deinen Füßen etwas Zeit widmen.

Mit vier Produkten von Australian Bodycare kannst Du Deine Füße feuchtigkeitsspendend pflegen, um trockener und rissiger Haut vorzubeugen. Unsere Produkte sind dermatologisch getestet und werden mit einer 100% Zufriedenheitsgarantie und unbefristetem Rückgaberecht ausgeliefert.

1) Starte mit Body Scrub

Mit Body Scrub gönnst Du Deinen Füßen eine tiefenwirksame Säuberung. Verwende Body Scrub ein- bis zweimal pro Woche, wenn Du ein Bad nimmst. Exfoliere Deine Füße, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Reibe den Body Scrub mit massierenden Kreisbewegungen in die feuchte Haut ein.

Australian Bodycare Body Scrub

Tiefenreinigendes Peeling mit 100% natürlichem Teebaumöl

€9,99

Produkt ansehen

2) Mit Body Wash spülen

Spüle anschließend die Füße mit Body Wash, bis der Scrub vollständig entfernt ist. Deine Haut wird so optimal unterstützt, um die Feuchtigkeitscreme aufzunehmen. Trockne die Haut gründlich und schließe die Behandlung mit einer pflegenden Fußcreme ab, die Deine Haut mit Feuchtigkeit versorgt und einem schnellen, erneuten Austrocknen vorbeugt.

Australian Bodycare Body Wash

Körperseife mit 100% natürlichem Teebaumöl

€6,99

Produkt ansehen

3) Tägliche Pflege mit einer feuchtigkeitsspendenden Fußcreme

Eine tägliche Pflege mit einer feuchtigkeitsspendenden Fußcreme kann Wunder bewirken. Eine gute Fußcreme enthält eine einmalige Kombination aus Teebaumöl, Urea und Sheabutter, die Trockenheit und Rissen entgegenwirkt. Verwende die Fußcreme deshalb immer in Verbindung mit Body Scrub und Body Wash, reibe Deine trockenen Füße aber gerne auch ein- bis zweimal die Woche mit der Creme ein.

Australian Bodycare Foot Cream mit 10 % Urea

Fußcreme für Frauen & Männer bei Hornhaut und Fußschweiß

€6,99

Produkt ansehen

4) Verwende Heel Repair für trockene und rissige Fersen

Vorsorge ist wichtig. Es bedarf aber nicht viel, bevor Risse an den Fersen auftreten. Wenn dies passiert, solltest Du Heel Repair verwenden, das die rissigen Fersen dank dem aktiven Inhaltsstoff Teebaumöl gegen Bakterien schützt. Der hohe Anteil an Urea sorgt zudem dafür, dass Hornhaut an den Fersen aufweicht. Verwende Heel Repair zweimal täglich.

Australian Bodycare Heel Repair mit 25% Urea

Schrundensalbe Anti Hornhaut

€6,99

Produkt ansehen

Verwöhne Deine Füße

Du bist auf gutem Wege, wenn Du die oben empfohlenen Produkte täglich und wöchentlich verwendest. Deshalb ist es immer von Vorteil, Deine Füßen ein wenig extra zu verwöhnen:

  • Gönn Ihnen Freiheit – Deinen Füßen tut es gut, hier und da an die frische Luft zu kommen. Zum Beispiel zuhause.
  • Verwende das richtige Schuhwerk – und sorge dafür, dass Deine Füße atmen können. Das gilt insbesondere bei sportlicher Betätigung.
  • Ein Fußbad tut gut – hält aber nicht lange vor. Das heiße Wasser kann Deine Füße unnötig austrocknen. Achte deshalb darauf, Deine Füße nach dem Bad gut einzucremen.
  • Wähle die richtigen Socken – Baumwolle und Wolle sind die besten Materialien, mit denen Du Deine Füße bedecken kannst.

Wenn Du Deinen Füßen die richtige Aufmerksamkeit und Pflege schenkst, kannst Du trockenen Füßen, rissigen Fersen und Schäden vorbeugen. Deine Füße verdienen nur das Beste.