Mit diesen 12 Tipps bekommst du reine Haut

Professionell aktualisiert: 26/2/2021

Leidest du im Gesicht an unreiner Haut, Unebenmäßigkeiten und Pigmentflecken? Die meisten von uns träumen von einen schönen reinen Haut, kämpfen aber gleichzeitig gegen unterschiedlich stark ausgeprägte Unreinheiten. Zum Glück kannst du selbst viel für eine reine Haut tun. Unsere 12 Tipps helfen dir dabei.

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Wie entsteht unreine Haut? Und wie bekommst du sie wieder schön rein?

Pickel werden durch das Hautbakterium Propionebacterum acnes verursacht, das sich von Hautfett ernährt.

Dass Bakterien auf deiner Haut leben, ist etwas ganz Natürliches. Das eigentliche Problem – nämlich Pickel – entstehen erst, wenn zusätzlich die Talgdrüsen gereizt sind und die Haut übermäßig viel Fett produziert. Denn beim Abbau von Hautfett entstehen Abfallprodukte und Fettsäuren, die deine Talgdrüsen reizen können. In der Folge können sie sich entzünden – und schon hast du den Ärger.

Diese Entzündungen äußern sich zunächst durch rote, wunde Knoten, die sich zu Pickeln mit abgebautem Hautfett entwickeln. Das sind genau die Pickel, die du auch kennst: Rote Knötchen, gefüllt mit gelbem Eiter.

Wie sehen Pickel und unreine Haut aus?

Pickel können klein und groß sein, unterirdisch oder überirdisch, sich als kleine weiße Knötchen oder als Mitesser äußern. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie entstehen, wenn deine Talgdrüsen (oder auch Poren) gereizt und verstopft sind.

Die Ursachen hierfür können vielfältig sein – und in den allermeisten Fällen kannst du selbst viel tun, um reine Haut zu bekommen.

Ursachen für unreine Haut:

  • Gene – deine Gene können darüber entscheiden, ob du Pickel oder Akne Wenn deine Eltern an unreiner Haut gelitten haben, besteht das Risiko, dass du mit dem selben Problem konfrontiert wirst. Wenn du starke Akne hast, ist daher ein Arztbesuch sinnvoll.
  • Hormone – wenn die Hormone im Körper außer Kontrolle geraten, kann das auch zu unreiner Haut führen. Das ist bei Teenagern, Schwangeren, während der Menstruation und anderen hormonellen Veränderungen der Fall.
  • Stress – dein Körper hat bei Stress alle Hände voll zu tun. Dadurch kann er sich weniger gut um die Eindämmung von Pickeln und unreiner Haut kümmern. Stress ist außerdem eine entzündliche Reaktion im Körper, was zu unreiner Haut führen kann.
  • Fettiges Haar und Kopfhaut – wenn du fettiges Haar hast, kann dieses Fett auf deine Gesichtshaut gelangen und ebenfalls unreine Haut verursachen. Daher ist es wichtig, dass du dein Haar oft mit einem guten Shampoo wäschst.
  • Verstopfte Poren – deine Poren und Talgdrüsen können aus verschiedensten Gründen verstopfen, zum Beispiel aufgrund von mangelnder Hautpflege oder zu seltenem Wechseln der Bettwäsche.
  • Schlechte Ernährung – deinem Körper geht es am besten, wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst. Einige Studien zeigen, dass Chips und Milchprodukte unreine Haut verursachen können.
  • Zu viel Make-up – wenn deine Haut nicht atmen kann, ist unreine Haut eine mögliche Folge. Deshalb solltest du nur ölfreies Make-up verwenden und es abends vor dem Schlafengehen wieder gründlich abwaschen.
  • Du reinigst dein Gesicht nicht – wenn du von reiner Haut träumst, solltest du dein Gesicht unbedingt täglich reinigen. Dabei hilft dir eine gute Hautpflegeroutine.

Leidest du an bestimmten Stellen in deinem Gesicht an unreiner Haut?

Hier siehst du, wie du Abhilfe schaffen kannst:

So bekommst du mit den richtigen Produkten reine Haut

Träumst du von schöner reiner Haut? Dann ist eine gute Hautpflegeroutine das A und O.

Leidest du an unreiner Haut? Dann haben wir dir eine maßgeschneiderte Hautpflegeroutine für die Behandlung und Vorbeugung von Pickeln und Akne zusammengestellt, die dir zu reiner Haut verhilft.

Schritt: 1 – Face Wash

Beginne jeden Morgen damit, dein Gesicht mit Gesichtsreiniger zu waschen. Hier empfehlen wir Face Wash von Australian Bodycare. Der Gesichtsreiniger ist sanft zu deiner Haut und reinigt deine Haut gleichzeitig tiefenwirksam, ohne sie zu reizen.

Benutzt du Make-up? Dann verwende zuerst einen Make-up-Entferner und erst danach Face Wash.

Australian Bodycare Face wash

Anti Pickel Gesichtswaschgel bei unreiner, trockener Haut, Pickel & Mitesser

€9,99

Produkt ansehen

Schritt: 2 – Face Tonic

Wenn du deine Haut gereinigt hast, pflegst du sie mit einem Hauttonikum. Hier empfehlen wir Face Tonic von Australian Bodycare. Es ist mit Inhaltsstoffen angereichert, die individuell auf deine Haut zugeschnitten sind.

Australian Bodycare Face tonic

Gesichtswasser für unreine Haut & rote Flecken im Gesicht | Gesichtsreinigung zur Pflege bei Akne & Rosacea

€7,99

Produkt ansehen

Schritt: 3 – Face Cream

Nachdem deine Haut jetzt gründlich gereinigt wurde, ist es Zeit, sie mit Pflege und Feuchtigkeit zu versorgen. Alle Hauttypen benötigen Feuchtigkeit – auch fettige Haut. Hier empfehlen wir Face Cream von Australian Bodycare, die unreine Haut optimal pflegt und ihr Feuchtigkeit spendet. Sie ist gleichermaßen für empfindliche, trockene und fettige Haut geeignet.

Australian Bodycare Face cream

Gesichtscreme für unreine Haut & rote Flecken im Gesicht

€12,99

Produkt ansehen

Schritt: 4 – Face Mask

1- bis 2-mal in der Woche kannst du deine Hautpflege mit einer guten Gesichtsmaske ergänzen. Wenn du unreine Haut hast, eignet sich besonders die Tonmaske von Australian Bodycare, eine tiefenreinigende Maske für unreine Haut.

Australian Bodycare Face mask

Gesichtsmaske für Pickel, unreine Haut & Mitesser – Gesichtspeeling für Männer & Frauen

€14,99

Produkt ansehen

Schritt 5: Spot Stick

Bahnt sich ein Pickel an? Dann kannst du einfach zum Spot Stick von Australian Bodycare greifen, der Pickel effektiv beseitigt und neuen vorbeugt. Du kannst ihn bei Bedarf einfach zusätzlich zu deiner normalen Hautpflegeroutine verwenden.

Australian Bodycare Spot Stick

Pickelstift mit Teebaumöl | Tea Tree Oil Anti Pickel Stift gegen Pickel am Kinn und zur Pflege bei Akne im Gesicht

€7,99

Produkt ansehen

12 Tipps für reine Haut: 

1. Wasche dein Haar

Neigst du zu fettigem Haar? Oder verwendest du Stylingprodukte wie Haarwachs? Bakterien und Fett können leicht von deinem Haar auf dein Gesicht übertragen werden. Deshalb solltest du dein Haar häufig waschen und es möglichst aus deinem Gesicht halten.

Denk aber daran, dass häufiges Waschen dein Haar strapaziert. Daher solltest du ein mildes Shampoo wie zum Beispiel Hair Clean verwenden.


2. Fass dir nicht mit den Fingern ins Gesicht

Auf unseren Fingern befinden sich Fett und Bakterien. Daher solltest verstärkt darauf achten, dir nicht mit den Fingern ins Gesicht zu fassen.

Meist bemerken wir gar nicht, wie oft wir uns ins Gesicht fassen. Dabei ist es für unsere Haut so wichtig, dass wir gerade das nicht tun.


3. Lass deine Pickel in Ruhe

Pickel in Ruhe zu lassen, kann schwierig bis unmöglich sein. Leider ist es aber die beste Option, die Finger davon zu lassen. Wenn du deine Pickel mit den Händen bearbeitest, könnten sich weitere Entzündungen in deinem Gesicht bilden, sodass neue Pickel entstehen – und sogar zu Narben kann es kommen.

Wenn du deine Finger überhaupt nicht von deinen Pickeln lassen kannst, solltest du die Behandlung professionell angehen. Desinfiziere den Bereich vor und nach der Behandlung. Dazu kannst du zum Beispiel Spot Stick verwenden.


4. Entferne dein Make-up – und zwar jeden Tag

Natürlich ist es bequemer, einfach mit Make-up ins Bett zu gehen. Allerdings ist es auch so ziemlich das Schlimmste, was du deiner Haut antun kannst. Es schnürt deiner Haut die Luft ab und schafft so optimale Bedingungen für Bakterien und Pickel.

Deshalb ist es wichtig, dass du dein Make-up wirklich jeden Tag entfernst.


5. Sei vorsichtig mit Kopfbedeckungen

Hüte, Mütze und Schals können nicht nur Bakterienherde sein, sondern decken auch deine Haut ab, sodass sie nicht mehr so gut atmen kann.

Lass Kopfbedeckungen möglichst weg, damit deine Haut atmen kann – oder achte zumindest darauf, deine Mützen oder Hüte regelmäßig zu waschen. Außerdem solltest du atmungsaktive Materialien wählen. Baumwolle ist eine gute Wahl, Materialien wie Polyester solltest du dagegen lieber meiden.


6. Ernähre dich gesund und ausgewogen – und bewege dich ausreichend

Ein direkter Zusammenhang zwischen ungesunder Ernährung und unreiner Haut konnte bisher nicht nachgewiesen werden – deinem Körper geht es aber in jedem Fall besser, wenn du gesund isst und Sport treibst.

Es gibt jedoch Studien, die einen Zusammenhang zwischen unreiner Haut und Milchprodukten sowie Chips nachweisen konnten. Wenn du an unreiner Haut leidest, könntest du versuchsweise Milch und Chips von deinem Speiseplan streichen.


7. Vorsicht mit Rauchen, Alkohol und Kaffee

Weder Rauchen, Alkohol noch Kaffee sind besonders gesund – und können dadurch auch ein Verursacher für unreine Haut sein. Wenn du reine Haut haben möchtest, solltest du daher die Finger von Zigaretten lassen und deinen Kaffee- und Alkoholkonsum reduzieren.


8. Verwende Sonnenschutzmittel

Du hast vielleicht schon einmal davon gehört, dass sich Sonnenlicht positiv auf Pickel und unreine Haut auswirken kann? Das tut es auch – zumindest eine Zeit lang. Doch am Ende sind die negativen Folgen, die ausgiebiges Sonnenbaden für deine Haut hat, schlimmer.

Daher solltest du deine Haut schützen und jeden Tag Sonnencreme verwenden, auch im Winter. Ins Solarium solltest du möglichst gar nicht gehen. Deinen Sonnenschutz verwendest du am besten nach dem Auftragen deiner Gesichtscreme, zum Beispiel Face Cream von Australian Bodycare.


9. Achte auf ausreichend Schlaf

Dein Körper ist widerstandsfähiger, wenn du ausreichend schläfst. Du solltest daher darauf achten, jede Nacht 7 bis 8 Stunden Schlaf zu bekommen. Ausreichend Schlaf bewirkt Wunder und macht sogar schönere Haut.


10. Reinige dein Handy

Dein Handy ist ein wahrer Bakterienherd. Daher solltest du beim Telefonieren darauf achten, das Handy etwas vom Gesicht wegzuhalten oder Kopfhörer zu benutzen.

Außerdem ist es sinnvoll, den Bildschirm regelmäßig mit einem speziell dafür geeigneten Desinfektionstuch zu reinigen.


11. Vermeide hautreizende Inhaltsstoffe

Auch bei Produkten, die eine Wirksamkeit gegen unreine Haut versprechen, solltest du erst einmal kritisch sein. Inhaltsstoffe wie Alkohol und Parfüm können deine Haut reizen und die Unreinheiten dadurch verschlimmern.

Inhaltsstoffe wie Parfüm solltest du daher meiden – in den Gesichtspflegeprodukten von Australian Bodycare ist glücklicherweise nichts dergleichen enthalten.


12. Vorsicht mit Hausfrauentipps

Zahnpasta gegen Pickel, hausgemachte Peelings und andere „gute“ Hausfrauentipps solltest du mit Vorsicht genießen.

Sie mögen in einigen Fällen funktionieren, sind aber häufig sehr aggressiv zu deiner Haut und können zudem auch Bakterienherde sein. Daher solltest du bei hausgemachten Mittelchen sehr vorsichtig sein.

Bewährte Produkte, die bei deinem Problem nachweislich helfen, sind die deutlich bessere Wahl und der richtige Weg zu reiner Haut.

Australian Bodycare Gesichtspflege 4er Set

gegen unreine Haut, Mitesser & Pickel im Gesicht | Bei roten Flecken und fettiger Haut

€39,99

Produkt ansehen