Peeling fürs Gesicht – samtweiche, strahlende Haut

Professionell aktualisiert: 21/7/2022

Hast auch du bereits das Thema Gesichtspeeling kennen- und lieben gelernt? Falls nicht, dann wird es höchste Zeit! Denn ein gutes Peeling fürs Gesicht gehört in jede Pflegeroutine, unabhängig vom Hauttyp, kann aber auch ganz gezielt bei unreiner Haut eingesetzt werden.

So oder so: Erfahre im folgenden Blog, wie Gesichtspeeling dir samtweiche Haut und einen tollen Glow verleiht.

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Die peelende Gesichtsmaske von Australian Bodycare

Egal, ob du trockene, normale, fettige oder unreine Haut hast, die Face Mask von Australian Bodycare sollte ein Teil deiner Gesichtspflege werden!

Freue dich auf hochwertige Wirkstoffe natürlichen Ursprungs – allen voran australisches Teebaumöl. Die enthaltenen Aprikosenkern-Samen wirken als natürliche Peelingkörper und hinterlassen deine Haut zart, porentief gereinigt und strahlend.

Anti Pickel Gesichtsmaske mit Teebaumöl

Für Pickel, unreine Haut & Mitesser | Gesichtspeeling für Männer & Frauen

€15,99

Unsere Tipps für die Anwendung der Face Mask:

Die Face Mask eignet sich ideal als Ergänzung zu unserem Gesichtspflegeset, den 4 Step Face Care von Australian Bodycare.

Übrigens: Du musst das Set und die Gesichtsmaske nicht einzeln kaufen, sondern erhältst alles zusammen in unserem ultimativen Gesichtspflege-Paket. Hast du alle Produkte an deiner Seite, dann wendest du die Face Mask am besten in dieser Kombination an:

Schritt 1:

Bevor du das ein Peeling-Produkt anwendest, solltest du deine Haut zunächst gründlich reinigen. Wir empfehlen dir hierfür unser Face Wash.

Dieses Waschgel schäumt in Kontakt mit Wasser auf. Massierst du damit über deine Gesichtshaut, kannst du diese porentief von Schmutz- oder Makeup-Rückständen sowie Bakterien befreien. Deine Poren sind nun geöffnet und können anschließende Pflegeschritte viel besser annehmen.

Schritt 2:

Nach der Reinigung ist deine Haut bereit für die peelende Gesichtsmaske, die Face Mask.

Verteile die Gesichtsmaske auf deiner gereinigten Gesichtshaut und lasse sie rund 15 Minuten einwirken. Spüle die Maske anschließend gründlich mit klarem Wasser ab. Danach kannst du, wenn du möchtest, noch ein Gesichtswasser verwenden. Wir empfehlen dir das Face Tonic, das ebenfalls im Set enthalten ist.

Tränke dazu einen Wattepad mit dem Gesichtswasser und streiche über deine Gesichtshaut. So kannst du eventuelle Überbleibsel der Gesichtsmaske entfernen und deine Haut ideal für die Feuchtigkeitspflege vorbereiten.

Übrigens: Das Gesichtswasser musst du nicht wieder abspülen.

Schritt 3:

Du solltest deine Gesichtspflegeroutine immer mit einer Feuchtigkeitspflege abschließen – nutze hierfür unsere Face Cream.

Durch die abschließende Verwendung einer Feuchtigkeitscreme sorgst du dafür, dass deine Haut nach der Reinigung nicht austrocknet. Aufs gesamte Gesicht aufgetragen, stellt die Face Cream das Feuchtigkeitsgleichgewicht deiner Haut wieder her.

Übrigens: Die Formulierung der Face Cream ist besonders leicht und nicht fettend, sodass sie nicht die Entstehung von Pickeln und Unreinheiten fördert, sondern die Haut nur gesund ausgleicht.

Grundsätzliche Tipps zum Thema Peeling fürs Gesicht:

Für ideale Ergebnisse solltest du das Face Mask Gesichtspeeling 1-2 mal pro Woche anwenden. Diese Routine ist für die meisten Hauttypen passend und ausreichend.

Durch ein regelmäßiges Peeling stellst du sicher, dass deine Poren von abgestorbenen Hautschüppchen befreit werden, was besonders bei unreiner Haut eine tolle Wirkung zeigen kann. Wie oft du ein Peeling im Gesicht bei anderen Hauttypen verwenden solltest, erklären wir dir gleich.

Das ultimative Gesichtspflege–Paket

5 Produkte gegen Pickel, Mitesser und unreine Haut

€49,99

Wie wirkt ein Peeling überhaupt?

Peeling, vor allem das Thema Peeling fürs Gesicht, ist eine spannende Sache. So ziemlich jeder Hauttyp kann von einer jeweils bestimmten Art des Peelings profitieren – und das noch dazu in jedem Alter.

Die Aufgabe eines Peelings besteht dabei immer vor allem darin, alte, abgestorbene Hautzellen von deiner Haut zu entfernen – denn diese brauchst du nicht mehr.

Im Gegenteil: Insbesondere bei unreiner Haut kann die Ansammlung abgestorbener Hautzellen in Verbindung mit übermäßiger Talgproduktion zu umso stärkerer Verstopfung der Poren führen, und damit zu umso mehr Pickeln bis hin zu regelrechten Verhornungen. Neigst du zu Pickeln und möchtest mehr zur entsprechenden Pflege erfahren, dann lies am besten unseren Blog zum Thema Peeling bei unreiner Haut.

Alte Hautzellen entfernen – und Platz machen für neue.

Hast du schon einmal ein Peeling gemacht, dann kennst du die wunderbare Zartheit deiner Haut im Anschluss an die Anwendung. Tatsächlich fühlt es sich nicht nur gut an, ein Peeling hilft deiner Haut auch im Innersten.

Wenn du die oberste Hautschicht durch ein Gesichtspeeling stimulierst, werden alte Hautzellen entfernt und gleichzeitig die Bildung neuer angeregt. Das hilft der Haut in jedem Alter, strahlend und gesund auszusehen.

Wie genau funktioniert ein Peeling?

Ein Peeling, ob fürs Gesicht oder für den Körper, funktioniert allgemein auf zwei Wegen: Durch einen chemischen oder einen mechanischen Vorgang. Der Effekt ist dabei generell derselbe, allerdings ist je nach Hauttyp die eine Variante empfehlenswerter als die andere. Hier die zwei Arten von Peelings kurz erklärt:

Mechanisches Peeling

Bei einem mechanischen Peeling verwendest du einen Peelinghandschuh (aus einem rauen Stoff) oder ein Scrub-Produkt, zum Beispiel ein Gel oder eine Creme, die Peelingkörner enthält.

Reibst du mit Handschuh oder Scrub-Produkt über deine Haut, dann entfernst du hierdurch abgestorbene Hautschüppchen mechanisch, daher der Ausdruck mechanisches Peeling.

Chemisches Peeling

Bei einem chemischen Peeling erzeugt kein mechanischer Vorgang den peelenden Effekt, sondern bestimmte Wirkstoffe wie Säuren oder Enzyme. Und das geht ganz von allein - der jeweilige Wirkstoff, zum Beispiel eine Fruchtsäure, dringt in die Haut ein und löst dort die alten Hautschüppchen. Unsere Face Mask ist übrigens ein Gesichtspeeling dieser Art, das auf der Haut als Maske angewendet wird.

Übrigens: Kennst du schon unser neues Peeling Serum? Dieses chemische Peeling arbeitet mit Fruchtsäure, Teebaumöl und Niacinamide und hinterlässt deine Haut zart und rosig – egal, welchen Hauttyp du hast.

Peeling Serum für gesichtspeeling

Natürliches Peelingserum mit AHA (Fruchtsäure) & Niacinamid für eine glatte Haut

€14,99

Welche Art des Gesichtspeelings bei welchem Hauttyp?

Du solltest dir bewusst sein, dass mechanische Peelings immer etwas stapaziöser für deine Haut sind als chemische. Sei dabei also immer vorsichtig, schrubbe nicht zu sehr und beschränke dich vor allem auf 1-2 Anwendungen pro Woche, um deine Haut nicht zu sehr zu reizen.

Hast du empfindliche oder trockene Haut, dann solltest du am besten ausschließlich zu chemischen Peelings greifen, zum Beispiel zur Face Mask von Australian Bodycare.

Die darin enthaltenen aktiven Inhaltsstoffe lassen sich ganz angenehm in Form einer Maske auftragen und reizen und strapazieren deine Haut nicht so, wie es ein mechanisches Peeling tun würde. Trotzdem hat deine Haut anschließend einen tollen Glow und ist schön zart.

Das ultimative Gesichtspflege–Paket

5 Produkte gegen Pickel, Mitesser und unreine Haut

€49,99