Dünnes Haar – was kannst du dagegen tun?

Hast du mit dünnem Haar, Geheimratsecken und einem zurückgehenden Haaransatz zu kämpfen? Dann bist du damit nicht allein. Dünnes Haar und Haarausfall ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen ein weit verbreitetes Problem. Hier erfährst du mehr über die Ursachen von Haarausfall und über die Produkte von Australian Bodycare, die bei Haarausfall und dünnem Haar helfen können.

» Direkt zur Behandlung gehen

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Klinische Pharmazeutin, Apotheke Varde
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universitet, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Haarausfall ist ein Zustand, bei dem sich das Haar zu lichten beginnt und schließlich vollständig ausfallen kann. Hierbei dünnt die Haarpracht entweder schlichtweg aus – häufig um die Mittellinie der oberen Kopfhaut, die als Scheitel bezeichnet wird.

Es ist aber auch möglich, dass es an mehreren Stellen des Kopfes zum vollständigen Verlust des Haares kommt. Am häufigsten sind Männer von einer Glatze betroffen, während Frauen Haarausfall mehr oder weniger als Ausdünnung des Haares erleben.

Dünnes Haar bei Männern

Früher oder später sind alle Männer von Haarausfall betroffen – dies ist ein ganz natürlicher Prozess. Schätzungen zufolge leiden ca. 20 % aller Männer in den Zwanzigern an Haarausfall und rund 40 % aller Männer in den Vierzigern, während bis zu 60 % aller Männer in den Sechzigern unter einem natürlichen Haarausfall leiden.

Die Männer, die eine genetische Prädispositionen für einen vorzeitigen Haarausfall haben, sind daher auch diejenigen, die typischerweise zuerst ihre Haare verlieren.

Dünnes Haar bei Männern ist ein Zustand, bei dem sich das Haar am Scheitel zu lichten beginnt und schließlich vollständig verschwindet.

Die Glatze bei Männern ist die häufigste Form von Haarausfall und wird auch als androgene Alopezie bezeichnet.

Bei Männern beginnt der Haarausfall in der Regel an der Scheitelkrone. Die Haare lichten sich um den Scheitel und irgendwann kommt es zum sogenannten “Kranz”. Als nächstes erscheinen sogenannte Geheimratsecken, wenn sich der Haaransatz in die Seiten zurückzieht. Es kann zu einer Teilglatze kommen, wobei noch Haare im Nacken und an den Seiten vorhanden sind.

Dies führt oft dazu, dass manche Männer sich die Haare komplett abrasieren, um statt einer lückenhaften Haarpracht ein einheitliches Erscheinungsbild zu erhalten.

Australian Bodycare Hair Loss Kit

3 Produkte für gesundes, starkes und langes Haar

€44,99

Produkt ansehen

Genetik und Hormone

Bei der überwiegenden Mehrheit der Männer mit dünnem Haar – nämlich bei 9 von 10 – ist Haarausfall auf die sogenannte „androgenetische Alopezie“ zurückzuführen. Dies bedeutet, dass der Haarausfall sowohl von erblichen als auch von hormonellen Faktoren beeinflusst wird.

In der Pubertät beginnen junge Männer, große Mengen an Testosteron zu produzieren. Bei großer Produktion dieses Hormons schrumpfen die Haarfollikel und werden schließlich so klein, dass die ausfallenden Haare nicht mehr nachwachsen. Dies führt zu Haarausfall. Im weiteren Verlauf beschert dir dieser Prozess Geheimratsecken und einen lichten Scheitel.

Wenn du eine genetische Veranlagung zu Haarausfall hast, reagieren deine Haarwurzeln, also der für das Haarwachstum verantwortliche Teil des Haares, empfindlicher auf das Sexualhormon Testosteron. Bei dieser genetisch bedingten Empfindlichkeit entwickelt sich das Hormon zu Dihydrotestosteron, einem Wachstumshemmer, der deinem Haar definitiv nicht gut tut.

Es ist also nicht die Menge an Testosteron, die darüber entscheidet, ob du dein Haar früher verlierst oder nicht, sondern vielmehr die Reaktion deiner Haarwurzeln darauf. Männer, die noch im hohen Alter volles Haar haben, weisen also keinen niedrigeren oder höheren Testosteronspiegel auf als diejenigen, die bereits früh unter Haarausfall leiden.


Dünnes Haar bei Frauen

Haarausfall bei Frauen äußert sich häufig in einer Ausdünnung der Haare am oberen Teil des Schädels, der als Scheitel bezeichnet wird. Hier lichtet sich das Haar mehr oder weniger stark, während das Haar an den Seiten und im Nacken nicht betroffen ist.

Frauen leiden nicht in gleichem Maße an Glatzen- und Halbglatzenbildung wie Männer, bei denen alle Haare verschwinden.

Es ist jedoch nach wie vor ein kosmetisches Problem, das für viele Frauen psychologische Konsequenzen haben kann. Haarausfall bei Frauen kann sowohl vorübergehend als auch anhaltend sein.

Stress ist der Feind des Haares

Stress kann der größte Feind schöner Haare sein und zu dünnem Haar führen. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen. Und Stress ist auch bei Männern einer der häufigsten Gründe für Haarausfall  neben erblichen Faktoren.

Wenn der Körper unter Stress steht, entsteht ein hormonelles Ungleichgewicht. Insbesondere das Hormon Cortisol wird bei Stress ausgeschüttet. Wenn du gestresst bist, schüttet dein Körper Cortisol aus, was dich sowohl physisch als auch psychisch beeinflusst.

Denk an die Vitamine

Eine unausgewogene Ernährung und Vitaminmangel können in einigen Fällen zu dünnem Haar führen.

So gibt es einige Vitamine, die für das Haar und dessen Wachstum und Stärke wichtig sind. Dies sind die Vitamine B und C. Wenn es dir an Biotin und Niacin mangelt, die beide zur Gruppe der B-Vitamine gehören, kann dies zu einer Ausdünnung der Haare führen. Wenn du nicht ausreichend Vitamin C aufnimmst, benötigt dein Körper möglicherweise Unterstützung bei der Produktion von Kollagen, das ein wichtiges Protein für gesundes und volles Haar ist.

Haarausfall nach Krankheit

Eine unausgewogene Ernährung und Vitaminmangel können in einigen Fällen zu dünnem Haar führen.

So gibt es einige Vitamine, die für das Haar und dessen Wachstum und Stärke wichtig sind. Dies sind die Vitamine B und C. Wenn es dir an Biotin und Niacin mangelt, die beide zur Gruppe der B-Vitamine gehören, kann dies zu einer Ausdünnung der Haare führen. Wenn du nicht ausreichend Vitamin C aufnimmst, benötigt dein Körper möglicherweise Unterstützung bei der Produktion von Kollagen, das ein wichtiges Protein für gesundes und volles Haar ist.

Medizinische Behandlungen

Wenn Du Medikamente einnimmst, könnte dies ein weiterer Grund für Haarausfall sein. Insbesondere eine Chemotherapie als Teil einer Krebsbehandlung führt dazu, dass Du Haare verlierst. Dennoch können auch andere Arten von Medikamenten Haarverlust als Nebenwirkung haben. Falls ein Medikament Haarausfall als Nebenwirkung hat, sollte dies in der Packungsbeilage vermerkt sein.

Haartransplantation

Eine andere und sehr umfassende Art der Behandlung von Geheimratsecken oder schwindendem Haaransatz ist die so genannte Haartransplantation. Diese besteht aus einer Technik, bei der Haarwurzeln aus einem anderen Bereich, mit viel Haarbewuchs entnommen werden, dies sind häufig der Hinterkopf oder die Seiten des Kopfes. Danach werden die Haarwurzeln an die betroffenen, kahlen Stellen versetzt. Meistens werden die Haarwurzeln dabei einzeln entnommen und in den betroffenen Bereichen platziert.

Nach ein paar Wochen werden die transplantierten Haare ausfallen, sodass aus den neugesetzten Haarwurzeln neue Haare wachsen können. Dies geschieht nach etwa drei Monaten. Diese Art von Behandlung erfordert Geduld, da das Endresultat erst nach etwa 1 bis 1,5 Jahren sichtbar ist.

Sport

Durch tägliches Betreiben von Sport oder physischer Aktivität schüttet das Gehirn Endorphine aus, die auch für die Stressreduzierung zuständig sind. Somit können diese auch zur Verminderung von Haarausfall beitragen.


Produkte zur Verwendung bei Haarausfall

Wenn du unter Haarausfall leidest, oder dünnes Haar bekommst, liegt dies einer fehlenden Balance des Haarwachstums zugrunde, welche das natürliche Wachstum des Haares verhindert.

Australian Bodycare hat vier einzigartige Produkte entwickelt, die mit sorgfältig ausgewählten, natürlichen Inhaltsstoffen, bei Haarausfall helfen können. Bei den vier Produkten handelt es sich um ein Serum, ein Schampoo, ein Balsam und ein Haarspray, die alle bei dünnem Haar oder Haarausfall verwendet werden können.

Australian Bodycare Hair Loss Kit

3 Produkte für gesundes, starkes und langes Haar

€44,99

Produkt ansehen

Serum

Das Serum wird auf die Kopfhaut aufgetragen und hilft, die Kopfhaut in optimaler Kondition für ein gutes und starkes Haarwachstum zu halten.

Shampoo

Das Shampoo kannst Du als tägliches Shampoo verwenden. Es ist mild, und entfernt gleichzeitig effektiv von Verunreinigungen, die das Haarwachstum beeinträchtigen können.

Balsam

Den Balsam kannst Du nach der Anwendung des Shampoos benutzen. Das Haarspray verwendest Du nach der Haarwäsche, oder an Tagen, an denen Du diese auslässt.

Spray

Das Spray stärkt die Haare und sorgt dafür, dass sie widerstandsfähiger sind und damit weniger resistenter gegen Haarbruch sind.

Vorteilhafte Inhaltsstoffe

Alle Produkte von Australian Bodycare enthalten die Inhaltsstoffe Teebaumöl und Capilia Longa, welche zur Stärkung von Haar und Kopfhaut beitragen.

Darüber hinaus enthält das Serum von Australian Bodycare Biotin.

Biotin ist ein B-Vitamin, dass für den gesunden Zustand des Haares wichtig ist, und ein wissenschaftlich nachgewiesenes Vitamin für das Haar.

Teebaumöl ist ein zu 100% natürlicher Inhaltsstoff, der hilft, die Kopfhaut zu reinigen und von Unreinheiten zu befreien, sodass das Haar unter besten Bedingungen ist.

Capilia Longa wird aus tropischen und subtropischen Pflanzen gewonnen und ist ein natürlicher Inhaltsstoff, der reich an pflegenden Eigenschaften ist.

Wir empfehlen bei dünnem Haar alle Produkte zusammen zu verwenden, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Australian Bodycare Hair Loss Kit

3 Produkte für gesundes, starkes und langes Haar

€44,99

Produkt ansehen