Hitzepickel – Worum handelt es sich? Und wie kannst Du ihnen vorbeugen?

Professionell aktualisiert: 23/8/2022

Hitzepickel kommen oft am Körper von Neugeborenen in den ersten Lebenswochen vor, doch sind ebenfalls ein treuer Begleiter vieler Erwachsener während der warmen Sommermonate. Die roten Pickel sind ungefährlich, doch können unangenehm sein und jucken.

Was ist eigentlich die Ursache für Hitzepickel, kannst Du etwas tun, um ihr Auftreten zu verhindern, und wie linderst Du sie am besten? Auf all das erhältst Du in diesem Artikel Antworten.

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Was sind Hitzepickel?

Hitzepickel sind ein Hautausschlag bestehend aus kleinen, roten Pickeln oder durchsichtigen Bläschen, die an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten können.

Hitzepickel entstehen, wenn Dir warm ist, Deine Schweißdrüsen aber blockiert sind - sowohl in Verbindung mit warmem Wetter, oder aber zu warmer Kleidung. Die Pickel sind eine Hautirritation, die sich am besten dadurch lindern lässt, indem man der Haut gute Bedingungen zum Schwitzen gibt.

Sowohl Kinder als auch Erwachsene bekommen Hitzepickel, doch Kleinkinder sind am anfälligsten. Ihre Schweißdrüsen sind noch nicht vollständig entwickelt, und deshalb ist es schwerer für sie, den Schweiß loszuwerden, der sich in den Drüsen anhäuft. Dies resultiert in dem charakteristischen Ausschlag.

Hitzepickel sind häufig zu beobachten bei: 

  • Kleinkindern
  • Körperlichen Aktivitäten und Training
  • Tragen von Kleidung, die Schweiß einschließt
  • Tropischem Klima

Hitzepickel sind normal und ungefährlich, doch wenn Du oder Dein Kind gleichzeitig mit den Pickeln andere Symptome für eine Krankheit aufweisen, solltest Du einen Arzt aufsuchen. 

2er–Paket zur Pflege bei Hitzepickeln

Produkte zur Pflege bei Hitzepickeln, brennender, und gereizter Haut

€24,99

Wie sehen Hitzepickel aus?

Es gibt verschiedene Formen von Hitzepickeln von kleinen Blasen bis zu roten Pickeln, die jucken.

Die herkömmlichste Art der Hitzepickel, Miliaria Crystallina, sind kleine, durchsichtige Bläschen, die schnell aufplatzen. Hier sind Schweißdrüsen in der obersten Hautschicht blockiert. Bei dieser Art entsteht kein Juckreiz, und es handelt sich um einen weit verbreiteten Ausschlag bei Kleinkindern in den ersten zwei Wochen ihres Lebens.

Miliaria Rubra ist die bekannteste Art von Hitzepickeln. Hier kommt es zu einer Vielzahl kleiner, roter Pickel, die oft auch jucken. Die Ursache besteht meist darin, dass Du Dich über mehrere Tage in warmen Temperaturen aufgehalten hast.

Zuletzt gibt es die seltenere Form der Hitzepickel, Miliaria Profunda, welches der wiederholte Ausbruch von Miliaria Rubra ist. Der Ausschlag ähnelt Gänsehaut und ist hautfarben.

Wo entstehen Hitzepickel?

Bei Erwachsenen entstehen Hitzepickel meist in Hautfalten, oder an Stellen, an denen Kleidung besonders eng sitzt. Es ist ebenfalls normal juckende Hitzepickel an den Händen, Fingern, Pobacken, unter den Armen und im Gesicht zu bekommen.

Schweißpickel können am besten vorgebeugt werden, indem man Kleidung trägt, die es ermöglicht, dass Schweiß verdampfen kann. Dies gilt unter anderem für Kleidung aus Baumwolle, die einen atmungsaktiveren Effekt hat als beispielsweise Polyester.

Bei Säuglingen können die Pickel nahezu überall am Körper entstehen, vom Gesicht und Hals, über Schultern und Brust, bis zum Rücken. Wie bereits erwähnt, sind sie meist eher Blasen ähnlich und weniger unangenehm als die klassischen Hitzepickel.

Sonnenallergie versus Hitzepickel

Wenn wir Sonne und starker Hitze ausgesetzt sind, kann es sowohl zu Hitzepickeln als auch Sonnenallergie kommen. Während Kinder meist Hitzepickel bekommen, sind es meist Erwachsene, die eine Sonnenallergie bekommen. 

Eine Sonnenallergie unterscheidet sich von Hitzepickeln, da die Pickel sehr klein sind, und auch zu juckenden Blasen werden können.

Hitzepickel hingegen entstehen, da die Haut nicht atmen kann, welches darauf hindeutet, dass eine Sonnenallergie durch die UVA- und UVB- Strahlen der Sonne verursacht werden, die in einer allergischen Reaktion resultieren. Hier ist der mit Abstand wichtigste Rat deshalb, die Sonne weitestgehend zu vermeiden, und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden.

Gute Tipps für Dein Baby bei Hitzepickeln

Es kann besorgniserregend sein, wenn der Körper Deines Babys plötzlich mit kleinen Pickeln bedeckt ist. Es ist ganz natürlich, dass Du als Elternteil misstrauisch wirst - und es ist ebenfalls ratsam aufmerksam zu sein, und gut auf die zarte Baby Haut aufzupassen, die leicht von Ausschlägen verschiedener Art angegriffen werden kann.

Die meisten Hautausschläge sind jedoch ungefährlich, und dies gilt auch für Hitzepickel.

Viele Säuglinge bekommen Hitzepickel im ersten Lebensmonat am Kopf, am Hals, oder am Körper. Die kleinen Blasen platzen nach einigen Tagen und pellen anschließend ab.

Was kannst Du tun, um die Pickel zu lindern?

  • Ziehe Deinem Kind weniger Schichten Kleidung an
  • Vermeide Überhitzung
  • Gib Deinem Kind ein kühles Bad
  • Lüfte, sodass das Zimmer Deines Kindes kühl bleibt
  • Halte Dein Kind im Schatten, wenn es draußen sehr heiß ist
  • Lasse Dein Kind ohne Windel herumlaufen

Es gibt keine Behandlung gegen Hitzepickel, und sie verschwinden von selbst. Doch zeigt Dein Kind gleichzeitig mit den Pickeln Symptome für eine Krankheit, solltest Du einen Arzt kontaktieren.

Wie kannst Du Deine Hitzepickel lindern?

Obwohl Hitzepickel in den allermeisten Fällen ungefährlich sind, können sie dennoch unangenehm sein und jucken.

Hier können Pflegeprodukte mit kühlendem Effekt der Haut Ruhe verleihen.

Australian Bodycare‘s 2er-Paket bei Hitzepickeln besteht aus Feuchtigkeit spendenden Produkten mit Teebaumöl, welche kühlend und lindernd auf gereizte Haut wirken. Sowohl Body Wash als auch Aloe Vera Gel beruhigen die Haut und helfend dabei, Juckreiz, Brennen und rote Pickel zu lindern.

Du kannst beide Produkte ebenfalls für Deine tägliche Hautpflegeroutine verwenden, oder wenn Du Probleme durch Sonne, Hitze oder Schweiß erlebst. Das Set kann von allen Hauttypen verwendet werden.

Bleibt das Problem bestehen, kannst Du eine milde Creme mit Nebennierenrindenhormonen verwenden, um die Irritation loszuwerden.

2er–Paket zur Pflege bei Hitzepickeln

Produkte zur Pflege bei Hitzepickeln, brennender, und gereizter Haut

€24,99

Kannst Du Hitzepickeln vorbeugen?

Bei Erwachsenen sind es meist Miliaria Rubra, die auf der Haut auftauchen - die kleinen, roten Pickel. Es kann sein, dass Du trainiert hast, oder enge Kleidung getragen hast, durch die die Haut nicht atmen konnte, oder Du hast Dich über längere Zeit in tropischem Klima aufgehalten. Somit werden optimale Bedingungen für Hitzepickel am Körper geschaffen.

Der beste Rat ist deshalb, Deiner Haut die Möglichkeit zu Atmen zu geben. Sobald Deine Haut abgekühlt ist, wirst Du sehen, dass die Hitzepickel verringert werden.

Wenn Du zu Hitzepickeln neigst, kannst Du ebenfalls: 

  • Enge Kleidung vermeiden
  • Kleidung aus Baumwolle tragen
  • Creme vermeiden, die Schweißdrüsen verschließen kann
  • Dich im Schatten aufhalten, wenn es warm ist
  • Sportliche Aktivitäten verringern

In den meisten Fällen werden Hitzepickel schnell wieder verschwinden, wenn die Haut eine normale Temperatur erreicht hat. Wenn Du Dich lange in der Sonne aufgehalten hast, und die Haut sehr warm geworden ist, kannst Du ebenfalls ein kühlendes Bad nehmen. Wenn Du Schwitzen und starke Hitze vermeidest, kannst Du ebenfalls die roten, juckenden Pickel vermeiden.

2er–Paket zur Pflege bei Hitzepickeln

Produkte zur Pflege bei Hitzepickeln, brennender, und gereizter Haut

€24,99