Pickel in der Schwangerschaft – und was du gegen diese tun kannst

Professionell aktualisiert: 5/10/2022

Pickel in der Schwangerschaft sind ein Problem, das viele Frauen betrifft, unabhängig von deren Alter. Oft ist die in dieser Phase eintretende hormonelle Umstellung Grund für Pickel und Unreinheiten. Und obwohl du nicht ändern kannst, was hormonell in deinem Körper vorgeht, so kannst du dennoch äußerlich mit einer gezielten und regelmäßigen Hautpflege viel bewirken. Wir erklären dir, wie!

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Gezielte Hautpflege macht den Unterschied

Auch wenn du bei entsprechender Veranlagung ein Auftreten von Pickeln in der Schwangerschaft kaum vermeiden kannst, so kannst du sie dennoch mit einer guten Hautpflege in den Griff bekommen.

Mit dem Gesichtspflegeset von Australian Bodycare kannst du deine unreine Haut in 4 Schritten ideal pflegen. Das Set, bestehend aus einem Waschgel, einem Gesichtswasser, einer Feuchtigkeitscreme und einem Pickelstift, nutzt die Kraft des natürlichen Wirkstoffs Teebaumöl und gibt deiner Haut alles, was sie braucht.

Das Ergebnis nach 4-wöchiger Anwendung des Gesichtspflege 4er Set

4er Anti Pickel Set für unreine Haut

Gegen Mitesser & Pickel im Gesicht und am hals | Bei roten Flecken und fettiger Haut

€39,99

Schritt 1:

Im ersten Schritt reinigst du deine Haut morgens und abends mit unserem Face Wash.

Das Waschgel schäumt bei Kontakt mit Wasser auf und befreit deine Haut porentief von Schmutz und Bakterien, die Entzündungen und somit Pickel ansonsten fördern würden.

Schritt 2:

Den zweiten Schritt der Pflege bildet unser Face Tonic, mit dem du dein gesamtes Gesicht behandelst.

Tränke hierfür am besten einen Wattepad mit dem Gesichtswasser und streiche mit diesem über deine Gesichtshaut. Du wirst spüren, wie das Tonic deine Haut nochmals reinigt und sie ideal auf die anschließende Pflege vorbereitet.

Schritt 3:

Im dritten Schritt pflegst du deine Haut mit unserer Face Cream.

Die Face Cream versorgt deine Haut ideal mit Feuchtigkeit, sodass sie nach der Reinigung nicht austrocknet, sondern ausgeglichen bleibt. Keine Angst: Die Creme fettet nicht und fördert somit auch nicht die Entstehung neuer Pickel in der Schwangerschaft.

Schritt 4:

Pickeln gezielt den Garaus machen – mit unserem Spot Stick.

Der Anti-Pickel-Stift eignet sich zur punktuellen Behandlung einzelner Pickel und kann direkt auf diese aufgetragen werden, ohne das Feuchtigkeitsgleichgewicht der restlichen Haut anzugreifen.


Warum bekommt man plötzlich Pickel in der Schwangerschaft?

Viele Frauen erschrecken sich darüber, dass sie in der Schwangerschaft plötzlich Pickel und Unreinheiten bekommen, obwohl ihre Haut zuvor gesund und rein war.

An dieser Stelle ist es wichtig zu wissen: Die Schwangerschaft ist, genau wie die Pubertät, eine Phase starker hormoneller Veränderungen. Aus diesem Grund scheint es auch, als würde die Pubertät hauttechnisch noch einmal zurückkehren.

Aber warum bedeutet hormonelle Veränderung Pickel?

In der Pubertät wie auch in der Schwangerschaft entsteht in deinem Körper ein hormonelles Ungleichgewicht, das auch deine Haut aus dem Lot bringt. Der Grund, dass deine Haut verrückt spielt: Sie produziert im Übermaß Talg, also Hautfett, das die Poren verstopft. Kommen dann noch Bakterien hinzu, kommt es zur Entzündung der Talgdrüse – und der Pickel ist da.

Aus diesem Grund ist bei zu Unreinheiten neigender Haut auch die Reinigung und Hygiene so wichtig: Sie mindert die Bakterienbelastung und damit die Entzündungen, also Pickel.

Und nach der Schwangerschaft?

Du kannst beruhigt sein: Ist das Kind erst einmal auf der Welt, stabilisiert sich die Hormonlage in deinem Körper meist recht schnell wieder, sodass sich auch dein Hautbild wieder verbessert.

Was kann ich tun gegen Pickel in der Schwangerschaft?

Im Kampf gegen Pickel und Unreinheiten kannst du deinen Körper in der Schwangerschaft von außen wie auch innerlich unterstützen.

Eine hochwertige und regelmäßige Hautpflege macht als äußerliche Maßnahme einen großen Unterschied. Suche dir ein Hautpflegeset, das auf unreine Haut abgestimmt ist und wende es täglich an – zum Beispiel unser Gesichtspflege 4er-Set.

Richtig angewendet, ist eine gute Pflegeroutine eine wirksame Waffe gegen Pickel und Unreinheiten. Auftretende Pickel werden sich weniger stark entzünden, schneller abklingen – und auch neue Pickel entstehen weniger.

 

 

4er Anti Pickel Set für unreine Haut

Gegen Mitesser & Pickel im Gesicht und am hals | Bei roten Flecken und fettiger Haut

€39,99

Wie kann ich meine unreine Haut sonst noch unterstützen?

Achte auch außerhalb deiner täglichen Gesichtspflegeroutine darauf, dass du die Bakterienbelastung deiner Haut so gering wie möglich jältst. Das bedeutet: Achte streng auf Hygiene – berühre dein Gesicht nicht mit schmutzigen Fingern, achte auf saubere Handtücher zum Abtrocknen deiner Haut (besonders nach der Reinigung) und wasche deine Hände grundsätzlich regelmäßig. Denn unbewusst wirst du dir, trotz guter Vorsätze, dennoch oft in dein Gesicht fassen – das ist ganz natürlich!


Sorge für dein gesundes Inneres – die richtige Ernährung gegen Pickel

Viele Frauen machen in der Schwangerschaft die Erfahrung, dass auch die richtige Ernährung sie im Kampf gegen Pickel unterstützt. Eine gesunde du ausgewogene Ernährung ist Trumpf.

Außerdem gut zu wissen für dich: Einige Lebensmittel stehen vermehrt unter Verdacht, unreine Haut zu fördern und du solltest deshalb deine Haut beim Verzehr dieser einmal genau beobachten:

Milchprodukte – am besten in Maßen

Milchprodukte sollen die Entstehung von Pickeln und Unreinheiten fördern, und das vor allem wegen des enthaltenen Milchfetts. Zudem wird immer wieder vermutet, dass Milchfett sowie Milcheiweiß den Hormonspiegel beeinflussen – und damit die hormonelle Ausgangslage für Pickel noch förderlicher gestalten.

Unser Tipp: Beobachte einfach einmal, wie dein Körper darauf reagiert, wenn du den Verzehr von Milchprodukten begrenzt. Viele Frauen machen die Erfahrung, dass ihre Haut auf diese Weise generell reiner wird.

Zucker – so gut es geht reduzieren

Zucker besitzt erwiesenermaßen von Natur aus eine entzündungsfördernde Wirkung. Beim Verzehr von Zucker verschlimmern sich folglich auch die Mirkoentzündungen in der Haut, die für Pickel verantwortlich sind.

Die etwas bittere Nachricht für alle Naschkatzen deshalb: Auch wenn Naschen in der Schwangerschaft besonders viel Spaß macht, so solltet ihr dennoch auf einen geringen Zuckerkonsum achten – eure Haut wird es euch mit einem reineren Erscheinungsbild danken!

Und immer viel Wasser trinken!

Zusätzlich zu einer gesunden Ernährung solltest du auch unbedingt darauf achten, ausreichend zu trinken. Vor allem Wasser und ungesüßte Tees halten die Haut von innen heraus gesund, deine Zellen fit und vital. Deine Haut sieht dann frischer und praller aus und ist widerstandsfähiger. Nimm also, wenn möglich, immer mindestens 2,5 Liter Wasser pro Tag zu dir. Es lohnt sich!

4er Anti Pickel Set für unreine Haut

Gegen Mitesser & Pickel im Gesicht und am hals | Bei roten Flecken und fettiger Haut

€39,99