Empfindliche Kopfhaut – und was du dagegen tun kannst

Professionell aktualisiert: 11/3/2022

Empfindliche Kopfhaut kann, je nach Schwere des Problems, eine echte Qual sein. Ganz verschiedene Gründe können dafür verantwortlich sein und Betroffene zeigen sich mit ebenso unterschiedlichen Symptomen konfrontiert. Zum Glück gibt es Mittel und Wege, deine empfindliche Kopfhaut wieder ins Lot zu bringen – bei uns erfährst du alles, was du wissen musst.

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

3 Hair Products für empfindliche Kopfhaut

Mit den 3 Hair Products von Australian Bodycare gibst du deiner empfindlichen Kopfhaut alles, was sie braucht. Das Set besteht aus einem Shampoo, einer Spülung und einem Serum, die ideal aufeinander abgestimmt sind. Alle drei Produkte nutzen die Kraft natürlichen Teebaumöls, stecken voller guter Inhaltsstoffe und sind bestens verträglich.

Kopfhautpflege 3er Set

Anti Schuppen Shampoo, Kopfhautserum & Conditioner mit Teebaumöl gegen juckende, trockene Kopfhaut & Schuppen

€29,99

Tipps zur Anwendung unserer 3 Hair Products

Verwende die drei Produkte des Sets am besten immer in Kombination miteinander – denn dafür sind sie ausgelegt. Tust du das und befolgst deine Kopfhautpflege-Routine regelmäßig und gewissenhaft, dann kannst du einen klinisch nachgewiesenen Effekt und sicht- sowie spürbarer Erfolge erzielen. In diesen drei Schritten solltest du die Pflege deiner empfindlichen Kopfhaut angehen:

Schritt 1: Hair Clean

Für die tägliche Reinigung von Kopfhaut und Haar nutzt du das Hair Clean.

Das milde Shampoo reinigt schonend, ohne zu irritieren oder zu reizen. Verteile das Produkt im nassen Haar, lasse es dann 2 Minuten einwirken und spüle alles daraufhin mit lauwarmem Wasser aus.

Schritt 2: Hair Care

Unser Hair Care Conditioner stellt für Kopfhaut und Haare im Anschluss an die Reinigung viel pflegende Feuchtigkeit bereit.

Den Conditioner trägst du direkt nach der Haarwäsche auf deine nassen Haare auf. Lasse ihn 2-3 Minuten einwirken und spüle danach alles mit lauwarmem Wasser wieder aus.

Schritt 3: Scalp Treatment

Bei dem Scalp Treatment handelt es sich um ein hochkonzentriertes Kopfhaut-Serum, das du am besten 2-3 mal wöchentlich auf die trockene Kopfhaut aufrägst und danach idealerweise über Nacht einwirken lässt. Bei schweren Kopfhautproblemem kannst du das Serum auch öfter anwenden.

Kopfhautpflege 3er Set

Anti Schuppen Shampoo, Kopfhautserum & Conditioner mit Teebaumöl gegen juckende, trockene Kopfhaut & Schuppen

€29,99

Wissenswertes über empfindliche Kopfhaut

Fakt ist: Ungefähr 60 Prozent der Frauen und immerhin 40 Prozent der Männer leiden an empfindlicher Kopfhaut. So unterschiedlich wie die Symptome sind dabei die Gründe, die zum Kopfhautleiden führen.

Symptome von empfindlicher Kopfhaut

Dass die Gesundheit der Kopfhaut angeschlagen ist, zeigt sich auf verschiedenste Art. Häufige Verdächtige sind:

Trockene Kopfhaut, Schuppenbildung, Juckreiz, mitunter mit Rötungen und Brennen. Aber auch wiederkehrende Kopfhautschmerzen, Kribbeln, Spannungsgefühl, übermäßiger Haarausfall und eine Berühungsempfindlichkeit deiner Kopfhaut zeigen dir, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Risse und Entzündungen

Im schlimmsten Fall ist die Kopfhaut durch verschiedenste Stressfaktoren so strapaziert, dass sie einreißt und sich viele, kleine Mirkoentzündungen bilden.

Syptome genau beobachten

Je nachdem, welche Symptome sich bei dir zeigen, geben diese Hinweis auf die genaue Ursache für deine empfindliche Kopfhaut. Aus diesem Grund lohnt es sich auch allemal, genau hinzusehen.

Ursachen für empfindliche Kopfhaut

Platz 1: Die falsche Haarpflege, Haarefärben und Bürsten

Die häufigste Ursache für empfindliche Kopfhaut, vor allem bei Frauen, ist eine falsche Haarpflege.

Fehler können dabei an jedem Ende gemacht werden: Zum Beispiel kann die Verwendung eines zu aggressiven Shampoos deine Kopfhaut empfindlich machen, genauso wie du diese durch zu häufiges Haarefärben stark reizen kannst. Ob Wasserstoffperoxid, Tenside oder Reinigungsstoffe, sie alle können deine Haut am Kopf austrocknen, ihr Feuchtigkeitsgleichgewicht stören und sie empfindlich machen.

Nicht immer sind Pflegeprodukte, Shampoos und Spülungen zu aggressiv, manchmal sind sie durch ihre spezielle Formulierung auch einfach unverträglich und irritieren die Kopfhaut. Dann kann das Problem ganz individuell ausgeprägt sein.

Strapaziöse Haarbürsten

Und apropos individuell: Hast du dir schon einmal deine Haarbürste genauer angesehen? Auch Haarbürsten können, durch harte oder spitze Borsten, eine echte Strapaze für die Kopfhaut sein.

Schon lange bekannt, aber unbedingt immer wieder zu nennen: Zu häufiges Haarewaschen

Zu häufiges Haarewaschen stört den Säureschutzmantel deiner Haut – am Kopf wie auch an der restlichen Körperhaut. Die Folge: Die Kopfhaut trocknet aus und wird empfindlich. Auch zu heißes Föhnen führt übrigens zur Austrocknung der Kopfhaut. Im schlimmsten Falle führt diese Trockenheit dann wiederum zur Entstehung vieler mirkokleiner Risse, die sich, bei anschließendem Eindringen von Bakterien, schmerzhaft entzünden können.

Zu enge Zöpfe

Tatsächlich kann auch die „falsche“ Frisur zu empfindlicher Kopfhaut führen. Trägst du zum Beispiel öfter einen sehr strengen, festen Pferdeschwanz, kann dies erheblich an den Haarwurzeln reißen, was wiederum die gesamte Kopfhaut schmerzen lässt.

Schädliche Umweltfaktoren – Kälte, Hitze, Sonne, Umweltgifte

Auch sie sind eine wichtige, mögliche Ursache. Ist es übermäßig heiß oder auch sehr kalt, ist das auch für deine Kopfhaut eine Herausforderung. Ebenso, wie deine Hände im Winter besonders trocken sind, kann es auch deine Kopfhaut bei starker Kälte werden. Ebenso strapaziös ist zu viel Sonneneinstrahlung, die bekanntlich die Kopfhaut regelrecht verbrennen kann.

Auch Umweltgifte belasten die Kopfhaut

Gifte, die durch tagtägliche Verschmutzung in unserer Umwelt zurückbleiben, treffen deinen Körper ständig und immer wieder. Das Problem: Schädliche Stoffe können auf deiner Haut zurückbleiben und dort dafür sorgen, dass sich freie Radikale bilden – diese greifen deine Hautgesundheit unmittelbar an, was zu Juckreiz, Brennen und allgemein zu empfindlicher Kopfhaut führen kann.

Erkrankungen der Haut

Hierzu zählen zum Beispiel Schuppenflechte oder Neurodermitis – beide Erkrankungen führen sehr häufig zu einer Schädigung der Kopfhaut, sodass diese juckt, brennt und schmerzt.

Nackenschmerzen, Migräne, Kopfschmerzen

Vor allem Migräne-Patienten kennen es oftmals: Bei einer Migräne-Attacke schmerzen nicht nur das Innere des Schädels, sondern auch das Gesicht, die Haut – und so auch die Kopfhaut, die meist sehr empfindlich wird. Ähnlich verhält es sich mitunter bei Verspannungen, zum Beispiel aus dem Nacken kommend, die auf die gesamte Kopfhaut ausstrahlen.

Hormonelle Ausnahmesituationen

Frauen erleben Sie zum Beispiel während der Schwangerschaft, der Menopause – aber auch monatlich während ihrer Periode. In diesen Phasen hormonellen Ungleichgewichts kann auch die Kopfhaut zu Empfindlichkeit neigen.

Stress – ob körperlich oder seelisch

Bei Stress sind die Nerven „bis zum Zerreißen gespannt“ – eine Redensart, hinter der mehr Wahrheit steckt, als man zunächst denken würde. Da passt es, dass durch Stress auch die Haut um ein Vielfaches empfindlicher werden kann – so auch die Kopfhaut.


Fazit: Kümmere dich äußerlich und innerlich um deine empfindliche Kopfhaut.

Wie du siehst, gibt es also gleich eine Vielzahl von Gründen, warum deine Kopfhaut empfindlich sein könnte – äußere Faktoren wie auch Einflüsse aus deinem Inneren. Du solltest also dahingehend unbedingt genau nachforschen, um herauszufinden, was die individuellen Ursachen deiner empfindlichen Kopfhaut sind.

Ein gutes Haarpflegeset, wie du es zum Beispiel mit den 3 Hair Products von Australian Bodycare erhältst, bilden eine ideale Basis, deine Kopfhaut wieder gesund zu pflegen.

Dennoch: Bei schweren Symptomen, lass eventuelle Hauterkrankungen prüfen, schau, ob hormonell alles im Lot ist – und vor allem: Gehe schonend mit Kopfhaut und Haar um!

Und tu dir auch darüber hinaus innerlich etwas Gutes, reduziere Stress, ernähre dich ausgewogen und gesund und sei gut zu dir – dein Körper wird es dir danken.

Kopfhautpflege 3er Set

Anti Schuppen Shampoo, Kopfhautserum & Conditioner mit Teebaumöl gegen juckende, trockene Kopfhaut & Schuppen

€29,99