Leistenpilz Creme

Leistenpilz verursacht unangenehmen Juckreiz an der Scheidenöffnung, ebenso wie potentiellen Ausfluss und Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Sex. Hier kann Dein Hausarzt Dir Tabletten, Zäpfchen oder eine spezielle Creme gegen Leistenpilz verschreiben.

Doch auch wenn das Leiden damit vorerst auskuriert ist, ist dies keine Garantie dafür, dass der Pilz nicht wieder auftritt.

Viele Frauen und Männer machen mehrmals im Laufe ihres Lebens Erfahrungen mit Leistenpilz. Dieser entsteht beispielsweise nach einer Behandlung durch Penizillin, wenn das Immunsystem schwächer ist als gewöhnlich, oder auch aufgrund von Diabetes. Diese Umstände senken die Anzahl der Milchsäurebakterien in der Scheide, die normalerweise die Anzahl der Hefepilze, die Ursache der Infektion, reduzieren.

Wenn Du von Leistenpilz betroffen sein solltest, empfehlen wir Dir einen Besuch beim Hausarzt.

So erkennst Du einen Leistenpilz

Ein Leistenpilz ist grundsätzlich ein ungefährliches Hautleiden, dass weder Deine Zeugungsfähigkeit beeinflusst noch andere ernste Nebenwirkungen hat.

Dennoch sind die Kennzeichen des Pilzes belastend und einnehmend. Die gewöhnlichsten Symptome sind Brennen und Juckreiz im Bereich der Scheidenöffnung, sowie Ausfluss und Schmerzen bei Geschlechtsverkehr und Wasserlassen.

Du kannst durchaus Sex haben - aber hast Du auch Lust?

Auch wenn Du unter einem Leistenpilz leidest, schränkt dies nicht Deine Möglichkeiten ein Sex zu haben. Erst recht nicht, wenn Du ein Kondom verwendest. Der Hefepilz, der die Infektion verursacht, kann zwar auf Deinen Partner übertragen werden, jedoch wird er nur in äußerst seltenen Fällen Symptome oder andere Probleme durch den Pilz bekommen - ausgenommen von Oralverkehr. Hierbei kann er einen Pilz im Mund entwickeln.

Nichtsdestotrotz haben nur die wenigsten Frauen überhaupt Lust auf Sex, wenn sie von Leistenpilz betroffen sind. Denn sowohl der Ausfluss als auch die Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs aufgrund der Pilzinfektion, machen Sex zu einem weit weniger schönen Erlebnis als gewöhnlich. Deshalb verzichten die meisten lieber auf Sex, solange sie vom Pilz betroffen sind.

Frage Deinen Arzt bei Leistenpilz

Wenn Du einige der oben beschriebenen Symptome bei Dir feststellst, solltest Du Deinen Hausarzt aufsuchen. Er oder Sie kann Dir ein Mittel gegen Leistenpilz in Form einer effektiven Kur verschreiben. Bei dieser Kur kann es sich um Tabletten, Zäpfchen, oder eine spezielle Salbe gegen Leistenpilz handeln.

Auch wenn die Kuren meist schnell eine Wirkung zeigen, kannst Du durchaus erneut eine Pilzinfektion in der Region um die Scheide bekommen. Etwa die Hälfte aller Frauen erleiden mehrmals im Leben eine Pilzinfektion im Genitalbereich. Einige sind sogar mehrmals jährlich betroffen.

Natürliche und hautfreundliche Creme gegen Leistenpilz

Möchtest Du Juckreiz und Irritationen im Intimbereich loswerden? Dann kannst Du guten Gewissens Pflegeprodukte mit Teebaumöl für Deine tägliche Intimhygiene verwenden. Natürliches Teebaumöl unterstützt eine gesunde Haut und hilft Juckreiz und andere Irritationen an den äußeren Geschlechtsorganen zu lindern.

Sieh unsere Auswahl an Intimhygieneprodukten mit Teebaumöl hier auf der Seite.

5 Produkte

Bestelle die Produkte von Australian Bodycare hier:




Pflege deine Haut mit Teebaumöl von Australian Bodycare

Tea tree leaf

100% NATÜRLICH

Teebaumöl ist ein natürliches, ätherisches Öl, das aus den Blättern des australischen Teebaumes Melaleuca Alternifolia gewonnen wird.

Tea tree oil drop

Heilend

Teebaumöl wirkt Bakterien entgegen und hat die einzigartige Eigenschaft, die normale bakterielle Flora der Haut wiederherzustellen.

Repeat logo

Pflegend

Teebaumöl hat viele Vorteile: Wenn das Öl täglich verwendet wird, heilt es Hautprobleme und hält die Haut gesund und munter.

Das Geheimnis der problemlosen Haut liegt in Australiens schöner Natur und ist seit Generationen von den australischen Aborigines bekannt, nämlich Teebaumöl. Die Geheimwaffe der Natur steht auch für deine Pflege im Badezimmer zur Verfügung. Australian Bodycare hat eine Reihe von Teebaumölprodukten entwickelt, die, ohne die Haut zu reizen, verschiedene Hautprobleme wirksam unterstützen und verhindern. Die Produkte sind für die ganze Familie geeignet. Sie verhindern und lösen die häufigsten Hautprobleme – und schonen die Haut. Unser Ziel ist es, den Menschen zu einer gesünderen Haut zu verhelfen. Daher arbeiten wir aktiv daran, gute Ratschläge und Anleitungen in Form von einfachen Anleitungen für den Alltag zu geben. Willkommen Wir freuen uns, dir zu helfen.
Seit Jahrtausenden ist die Wirkung von Teebaumöl bekannt. Die australischen Aborigines kennen seit Generationen die heilende Wirkung der schönen Bäume. Die Legenden erzählen von Seen, die von Teebäumen umgeben waren, wo Blätter und Zweige ins Wasser fielen und die Seen in antiseptische Bäder verwandelten. Die einheimischen Ureinwohner verwendeten diese natürlichen Heilbäder, um verschiedene Hauterkrankungen zu heilen – wie Hautinfektionen, Verbrennungen, Wunden und Insektenstiche. Diese Gegend nannten die Einheimischen „Healing Ground“. Teebaumöl wird von den Blättern des australischen Teebaums, offiziell bekannt als Melaleuca Alternifolia, extrahiert. Der Baum wächst in einem begrenzten Gebiet im nordöstlichen Teil von New South Wales, Australien. Der natürliche Lebensraum des Baumes ist ein tiefer gelegener Pilzregenwald. Es war dieses Gebiet, welches von dem lokalen Stamm, namens Bundjalung, als „Healing Ground“ bezeichnet wurde.