Entfernung und Vorbeugung von eingewachsenen Haaren im Intimbereich: Schritt für Schritt erklärt

Professionell aktualisiert: 27/1/2021

Wusstest du, dass die Hauptursache für eingewachsene Haare im Intimbereich die Haarentfernung selbst ist?

Aber kein Grund zur Sorge – wir werden dir erklären, wie du eingewachsene Haare schonend entfernst und diese in Zukunft vermeidest. So wird deine Haut nach der Haarentfernung nicht nur seidig glatt, sondern auch makellos sein.

Durchgelesen von Anne Thestrup Meimbresse

Apotheker, Klinische Pharmazeutin
Anne hat einen Master in Pharmazie von der Süddänischen Universität, und arbeitet seit einigen Jahren als klinische Pharmazeutin in der Apotheke.Hier berät Sie sowohl Kunden als auch Ärzte über die optimale Anwendung von Arzneimitteln.

Was ist ein eingewachsenes Haar? Und wie erkenne ich es?

Eingewachsene Haare sind Haare, welche die Oberschicht deiner Haut nicht durchbrechen können. Gerade der Intimbereich, der sehr empfindlich ist, ist davon betroffen. Das hat einen besonderen Grund: Während andere Körperhaare weicher sind, sind unsere Schamhaare hart und kraus – sprich, sie neigen von Natur aus zu Krümmungen.

Wenn ein Haar einwächst, entsteht um das Haar herum ein entzündeter Bereich, der sich durch Rötungen, Schwellungen, Jucken und Schmerzen bemerkbar macht. Im Frühstadium kannst du ein eingewachsenes Haar erkennen, wenn du genau auf die gerötete Stelle siehst – gerade in den ersten Tagen kannst du so das Haar sehen, welches nicht durch die Haut gedrungen ist.

Häufigsten Ursachen: Warum wachsen Haare im Intimbereich ein?

Die mitunter häufigste Ursache für ein eingewachsenes Haar im Bereich der Scheide oder generell im Intimbereich ist die Haarentfernung. Viele Frauen entscheiden sich für eine Rasur, Waxing oder das Epilieren und beim Nachwachsen der Haare kann es vorkommen, dass diese einwachsen. Auch wenn man bei der Haarentfernung selbst alles richtig gemacht hat, kann ein Haar aufgrund von Reibung, dem Tragen von zu enger Kleidung oder falscher Pflege einwachsen.

Gerade nach einer Rasur, wo die Haut im Intimbereich durch die scharfen Klingen verletzt werden kann, kann es zu eingewachsenen Haaren kommen. Auch Talgablagerungen oder Hautschuppen können dazu führen, dass nach einer Rasur der Haarkanal verstopft wird.


Welche Symptome treten bei einem eingewachsenen Haar auf?

Eingewachsene Haare machen sich oft durch Jucken, Schmerzen und deutlich gerötete und geschwollene Bereiche bemerkbar. Im Bereich, wo das Haar eingewachsen ist, entsteht eine Erhöhung, die aussieht wie ein Pickel und sehr schmerzempfindlich ist.

Während eingewachsene Haare meist selbst wieder vom Körper absorbiert werden und heilen, kann es im schlimmsten Fall zu Haarbalgentzündungen, einer Follikulitis (einer Entzündung des Haarfollikels durch das Eindringen von Bakterien direkt nach einer Rasur), eitrigen Abszessen bis hin zu einer Blutvergiftung führen. Deswegen ist es sehr wichtig, dass man bei den ersten Anzeichen eines eingewachsenen Haares reagiert und dies entfernt.


So entfernst du eingewachsene Haare im Intimbereich erfolgreich

Gleich vorab: Sollte sich das eingewachsene Haar bereits deutlich entzündet haben, eitrig sein, oder sich zu einem Abszess entwickelt haben, solltest du unbedingt einen Hautarzt aufsuchen, der unter sterilen und hygienischen Bedingungen die entzündete Stelle öffnen und somit das eingewachsene Haar entfernen kann. Im Notfall kann dein Hautarzt dir auch entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Wenn du jedoch bereits im Frühstadium bemerkst, dass du ein eingewachsenes Haar hast, kannst du es auch selbst entfernen. Wie du das machst, erklären wir dir Schritt für Schritt. Wichtig ist zudem auch, dass du zunächst einmal auf jegliche Haarentfernung in deinem Intimbereich verzichten solltest, da die Möglichkeit besteht, dass ein eingewachsenes Haar von selbst wieder verschwindet. Die meisten eingewachsenen Haare verschwinden innerhalb eines Zeitraums von ungefähr einem Monat, aber mit der richtigen Methode kannst du es bereits zuvor entfernen.


1. Schritt: Das benötigst du

Am besten benutzt du ein Desinfektionsmittel (zum Desinfizieren deiner Hände) und Einweghandschuhe. Zum Entfernen des eingewachsenen Haares eignet sich eine Pinzette oder eine sterile Einwegnadel.


2. Schritt: Vorbereitung

Vor der Entfernung eines eingewachsenen Haares solltest du die Poren deiner Haut öffnen, damit du das Haar besser und leichter entfernen kannst. Am besten gehst du hier wie folgt vor:

  • Benutze einen warmen, feuchten Waschlappen (oder ein heißes, feuchtes Tuch) und lege dies für ein paar Minuten auf die betroffene Stelle.
  • Nehme eine warme Dusche und wasche deine Hände und deinen Intimbereich mit einer sehr milden Seife oder einer geeigneten Waschlotion. Dabei solltest du sanft deinen Intimbereich massieren, damit abgestorbene Hautschuppen und Talgablagerungen sich lösen können. Achte darauf, deinen Intimbereich danach mit klarem, warmem Wasser zu reinigen, um Rückstände von Seife oder Waschlotion zu entfernen.

3. Schritt: Desinfektion

Desinfiziere deine Hände und benutze am besten Einweghandschuhe, um sicherzustellen, dass deine Bakterien auf die entzündete Stelle übertragen werden. Wenn du eine Pinzette benutzt, achte darauf, dass du diese auch desinfizierst.


4. Schritt: Das Entfernen des eingewachsenen Haares

Versuche nun vorsichtig das Haar mit der Pinzette oder der Nadel zu entfernen. Eine Nadel eignet sich besonders gut in dem Fall, wenn das Haar sich nach wie vor hartnäckig unter der Haut befindet. Punktiere die Stelle vorsichtig und versuche, unter das eingewachsene Haar zu gelangen, um es an die Oberfläche zu bringen.

Sobald das Haar an der Oberfläche deiner Haut ist, greife zur Pinzette und versuche vorsichtig, das Haar so nah wie möglich an der Hautoberfläche zu ergreifen. Ziehe daraufhin das Haar vorsichtig aus deiner Haut in dessen natürlichen Wuchsrichtung heraus. Versuche das Haar im Ganzen herauszuziehen


5. Schritt: Nachbehandlung

Sobald du erfolgreich das eingewachsene Haar in deinem Intimbereich entfernt hast, reinige die infizierte Stelle und desinfiziere sie sorgfältig. Falls die Stelle schmerzen sollte, kannst du auch eine Wund- und Heilsalbe auftragen, um deine Haut dabei zu unterstützen, wieder zu heilen.

Australian Bodycare 3er Set

mit Rasiergel & Intimrasur Creme gegen Pickel nach der Intimrasur

€29,99

Produkt ansehen

Wie kann ich eingewachsene Haare in Zukunft vermeiden?

Ein eingewachsenes Haar führt meist immer zu Entzündungen und Irritationen und man sollte schon vor einer Haarentfernung auf bestimmte Punkte achten, um eingewachsene Haare zu vermeiden. Eingewachsene Haare entstehen hauptsächlich durch die Rasur beziehungsweise andere Arten der Haarentfernung. Solltest du auf eine seidenglatte Haut nicht verzichten möchten, solltest du folgende Tipps in Betracht ziehen:


1. Rasiere dich so selten wie möglich

Durch die Rasur wird die Hautoberfläche verletzt und so kann es häufiger passieren, dass du mit eingewachsenen Haaren zu kämpfen hast. Umso seltener du dich rasierst, umso besser. Greife hierbei lieber auf andere Methoden zurück. Solltest du aber weiterhin eine Rasur bevorzugen, achte auf die richtige Pflege und dass du dein Haar in Wuchsrichtung und nicht gegen die Wuchsrichtung rasierst.


2. Achte auf die richtige Pflege

Um dich auf die Haarentfernung vorzubereiten, eignet sich unser 3er Set für die Intimrasur sehr gut. Generell solltest du immer auf Sauberkeit und Hygiene achten und deinen Intimbereich so gut wie möglich pflegen. Bei einer Rasur empfiehlt sich ein regelmäßiges Peeling und das Reinigen deines Intimbereiches mit einer Waschlotion.

Nur so kannst du sichergehen, dass alle Unreinheiten, abgestorbene Hautzellen und Schmutz entfernt werden, die bei einer nachfolgenden Haarentfernung eine Entzündung hervorrufen könnte. In unserem Set ist eine Waschlotion für die Reinigung des Intimbereichs enthalten, die wie alle anderen Produkte, 100% natürliches Teebaumöl enthalten. Teebaumöl ist besonders gut für empfindliche Haut geeignet, wie zum Beispiel im Intimbereich, da es die Haut schützt, reinigt und auch nachfolgend durch eine dünne Schutzschicht sauber hält.

Während der Rasur empfehlen wir dir, auf ein transparentes Rasiergel zurückzugreifen, welches nicht schäumt ebenfalls Teebaumöl enthält. Dies ist in unserer Rasiercreme auch enthalten. So kannst du sicherstellen, dass auch während der Rasur kein Schmutz in die offenen Haarfollikel gelangt.

Nach der Rasur solltest du auf eine milde Creme zurückgreifen, wie zum Beispiel jene, die auch in unserem Set enthalten ist. Die milde Intimrasur Creme ist eine hervorragende After-Shave-Creme, welche eine kühlende Wirkung hat. Dank des enthaltenen Teebaumöls werden kleine Verletzungen geheilt und dein Intimbereich sauber gehalten, um so eingewachsene Haare in Zukunft zu vermeiden.


3. Verzichte auf zu enge Kleidung

Gerade nach einer Rasur oder Haarentfernung ist es wichtig, auf zu enge Kleidung (Unterwäsche, Hosen) zu verzichten – da diese im Intimbereich reiben könnten und somit eine Entzündung beziehungsweise eingewachsene Haare hervorrufen können.


4. Versuche dich an einer anderen Haarentfernungsmethode

Das Rasieren selbst ist die häufigste Ursache für das Entstehen eines eingewachsenen Haares. Wenn du öfter daran leidest, kannst du auch versuchen, eine andere Haarentfernungsmethode, wie das Epilieren, Sugaring, oder Waxing zu versuchen, da hierbei das Risiko eines eingewachsenen Haares im Intimbereich deutlich sinkt. Dies ist aber von Person zu Person unterschiedlich.

Australian Bodycare 3er Set

mit Rasiergel & Intimrasur Creme gegen Pickel nach der Intimrasur

€29,99

Produkt ansehen